Abenteuer auf den Straßen

Viele Kretabesucher mieten sich Autos oder Motorräder. Hier wird sehr anders gefahren als in Nord- oder Mitteleuropa, und ein paar "Erklärungen" zum kretischen Fahrstil können an dieser Stelle nicht schaden.

Es it gut, die ungeschriebenen Regeln im Straßenverkehr 'vor Ort' zu verstehen..... Obwohl sie nicht anders sind als in den übrigen europäischen Ländern, ist Kreta eben sehr traditionell und die alten Fahrregeln halten sich hartnäckig.

Hier eine kleine Einführung in diese Regeln und eine 'Übersetzung' der gebräuchlichsten Verkehrsschilder:

Stop-Schild: verlangsamen, sich etwas umsehen - da ist eine Kreuzung!

Vorfahrts-Schild: langsamer durchfahren, es könnte jemand kommen

Ampel orange: ein bisschen schneller fahren, sonst müssen Sie anhalten

Ampel rot: sehr vorsichtig überqueren

Überholverbot: etwas Vorsicht beim Überholen

Durchgehende Doppellinie: nicht ganz links dieser Linien überholen

Geschwindigkeitsbegrenzung: es gibt sie, und falls Sie sich überschreiten, könnten Sie schon von einem neugierigen Polizisten angehalten werden, der wissen will, warum Sie es so eilig haben

Sicherheitsgurte sind Vorschrift, und manchmal haben wir Kreter sie benutzen sehen

Bitte beachten: keine der genannten Regeln gelten für Motorräder und Mopeds. Einfach drauflos und das Beste hoffen! Aber keine Sorge: im Falle eines Unfalles haben die orthopädischen und neurologischen Abteilungen der hiesigen Krankenhäuser sehr viel Erfahrung...

Sturzhelme sind für Motorräder und Mopeds empfohlen, vor allem bei kaltem und regnerischem Wetter

Alkohol am Steuer: die Polizei lässt inzwischen 'blasen'. Bei mehr als 5 Promille dürfen Sie nicht fahren. In der Praxis runzelt man etwas die Stirn, und einige Leute haben wirklich Schwierigkeiten bekommen, wenn sie 'einen im Tee' hatten. Es gibt nur eine Ausnahme: die Haupt-Feiertage. Es wäre doch wirklich schlechter Geschmack, Fahrern in Festtagsstimmung die Laune zu verderben.

Fahren auf der Nationalstraße: (diese verläuft entlang der Nordküste in West-Ost-Richtung): Die Standspur wird in der Tat während des Überholvorganges benutzt! Wenn Sie darauf bestehen, auf der Normalspur zu bleiben, während jemand Sie überholen möchte, werden manche Leute ziemlich ungeduldig! Jedenfalls ist es einfach nicht höflich!

Parken: bis vor kurzem haben Fahrer ihr Auto nicht geparkt, sondern eher irgendwo stehenlassen, wenn ihnen danach war. Das ändert sich in den Städten - die Strafen bei Falschparken sind hoch.

Fahren durch eine Schafherde: Kreter nehmen ihre Schafe ernster als das Fahren, also legen Sie sich besser nicht mit ihnen an (kein Spaß): müssen Sie eine Herde passieren, fahren Sie langsam, entweder rechts oder links, weiter. Wenn Sie nämlich in der Mitte fahren, müssen Sie wahrscheinlich anhalten und abwarten.

Kurvige Straßen: Leute sind daran gewöhnt, in der Straßenmitte zu fahren, auch auf schmalen Straßen, also Achtung in Kurven!

 

 

Die letzten Abschnitte sind z.T. ironische Übertreibungen, spiegeln aber durchaus die Realität wider...

Hier also ein paar ernstgemeinte Bemerkungen bzw. Warnungen:
Die Qualität kretischer Straßen ist nicht annähernd so gut wie die in Deutschland, und viele Leute fahren einfach nicht gut bzw. unaufmerksam - also seien Sie wirklich vorsichtig und eher defensiv.
Der Abschnitt über das Fahren auf der Standspur (Nationalstraße) ist ernst gemeint: wenn jemand Sie überholen will, fahren Sie in dieser Zeit auf der Standspur weiter, um Platz zu machen. Natürlich nicht in Rechtskurven, weil da nicht zu sehen ist, ob jemand auf der Standspur parkt.
Vorsicht bei Tieren auf der Fahrbahn, vor allem Ziegen und Schafen. Es geschieht auch nicht selten, dass nachts Leute mit dunkler Kleidung am Straßenrand laufen (in Fahrtrichtung!).

Eine spezielle Warnung an alle, die Motorräder oder Mopeds mieten wollen

Jedes Jahr werden einige Touristen schwer verletzt - die Gründe sind: sie dürfen hier ein Motorrad mieten, sind aber noch nie eins gefahren, ODER: sie haben einen Motorrad-Führerschein, sind aber schon lange nicht mehr gefahren. Wenn dem so ist- am Anfang bitte doppelt vorsichtig sein! Es ist zwar herrlich, in T-Shirt und Shorts, die Haare im Wind, auf einem Motorrad zu fahren (erinnert Ihr Euch an 'Easy Rider'?), aber wenn Ihr runterfallt, auch bei langsamer Geschwindigkeit, verliert Ihr mindestens Haut - der Straßenbelag ist rauh!
Weniger gravierend, aber häufiger: sich beim Absteigen die Beine am Auspuff verbrennen, da man meist nicht gewöhnt ist, in Shorts zu fahren. Und nicht zuletzt: vergesst nicht, die unbedeckten Körperpartien mit Sonnenöl einzucremen (vor allem Hände); die Sonne ist stark, man spürt sie aber nicht während der Fahrt.

Und zum Abschluss: obwohl Griechenland eine hohe Unfallziffer aufweist, haben wir auf Kreta nur wenige schwere Unfälle gesehen. Ganz so schlimm ist es also nicht.

Wichtiges Update!

Um die hohen Statistikzahlen der schrecklichen Verkehrsunfälle in Griechenland zu senken, greift die griechische Regierung mit strengeren Geschwindigkeits-, Gurten- und Helm-, sowie Alkoholkontrollen durch. Es gibt Polizeikontrollen auf den Hauptstrassen, und Touristen sind keineswegs von hohen Geldstrafen befreit, falls sie bei einem solchen Vergehen erwischt werden.

Es scheint, dass Alkohol am Steuer auch im grösseren Rahmen bekämpft wird.  Stichproben werden nun häufig spät abends bei Polizeikontrollen vorgenommen, um alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Sogar oder wahrscheinlich besonders an Festtagen wird stark kontrolliert.

 

ALLGEMEINE INFOSDIENSTLEISTUNGNUNTERKUNFTSEHENSWÜRDIGKEITENWANDERNFOTOSBÜCHERKARTENEMAIL

 

Crete photo of the day
Crete Photo of the Day