Geografie

Ein Satellitenbild von Westkreta

Kreta ist Griechenlands größte Insel und die fünftgrößte im Mittelmeer. Sie umfasst ein Gebiet von ungefähr 8300 km². Eine gebirgige Insel im Süden der Ägäis, verbindet sie Europa, Afrika und Asien. Diese geografische Lage am Knotenpunkt bedeutender Zivilisationen und unterschiedlichster kultureller Strömungen hat ihre Geschichte in den letzten 5000 Jahren geprägt.

Kreta hat eine langgestreckte Form und misst 260 km von Osten nach Westen und zwischen 15 und 60 km von Norden nach Süden. Die Küstenlinie ist über 1000 km lang und besteht aus Sandstränden und felsigen Ufern. Charakteristisch für die kretische Landschaft sind die Berge (bis fast 2500 m hoch); sie bestehen aus drei Gebirgskomplexen, jede mit einer eigenen 'Persönlichkeit'. Zwischen den Bergketten liegen drei halbgebirgige Zonen, die den größten Teil der Insel bedecken; auch gibt es einige niedriger gelegene und ein paar Hoch-Ebenen.

Auf Kreta leben ca. 600.000 Menschen - über ein Drittel davon in Iraklion, Chania und Rethimnon. Der Rest der Insel ist dünn besiedelt; weite Teile der Gebirgszonen werden nur von Schafhirten bewohnt.

Klima und Reisezeiten

Karten von Kreta

 

ALLGEMEINE INFOSDIENSTLEISTUNGNUNTERKUNFTSEHENSWÜRDIGKEITENWANDERNFOTOSBÜCHERKARTENEMAIL

 

Crete photo of the day
Crete Photo of the Day