Elafonisi - ein Ausflugsführer

Die Insel Elafonisi

 

Elafonisi in Südwest-Kreta ist eine sehr populäre Destination für Tagesbesucher geworden. Sie reisen mit dem Auto, dem Bus oder mit dem Boot an und überfluten dieses kleine Stück Paradies täglich. Die Hauptattraktion für die meisten Touristen ist das einmalige Gefühl, in der Südsee zu sein, während man Urlaub im Mittelmeer verbringt.

Leider hat die Popularität von Elafonisi eine weitere Attraktion verdrängt: die Schönheit eines wilden und menschenleeren Ortes. Im Sommer erstrecken sich Reihen von Liegestühlen, eng aneinander gepackt, entlang des Strandes, wo sich hunderte von Leuten sonnenbaden und das warme Wasser der Lagune genießen.

Aber es ist immer noch möglich, ein bisschen von seiner Wildheit zu entdecken, indem man vom Ende der Straße zum Strand geht, die Lagune durchwatet und so zur Insel gelangt (ein Naturschutzgebiet wo Liegestühle und Sonnenschirme nicht erlaubt sind). Noch etwas weiter dem Strand entlang findet man eine ruhige Ecke. Sie werden nicht ganz allein sein, aber man hat seine Ruhe.

 

 

Eine andere Möglichkeit Elafonisi zu erleben, ist natürlich ausserhalb der Saison zu kommen. Von spät Oktober bis April sieht es wahrscheinlich so unberührt aus, wie auf dem Foto oberhalb.

 

Die Hauptattraktion von Elafonisi sind die wunderschönen Sandstrände mit den Streifen aus rosa Korallensand und dem kristallklaren Wasser in der Lagune und im offenen Meer. Da dieser Ort in einer sehr abgelegenen Ecke Kretas liegt, bekommt man auch ein Gefühl der Wildnis und weit weg von allem zu sein.

Wenn Sie Elafonisi aber an einem Tag besuchen, wo sehr viel los ist, werden Sie unter Hunderten (wenn nicht Tausenden) von Leuten, die an diesem Tag die gleiche Idee wie Sie hatten, sein. Aber verzweifeln Sie nicht... Sie können den Menschenmassen entgehen, indem Sie sich ein wenig von ihr entfernen. Die meisten Leute sind zu bequem, um sich weit weg vom geparkten Auto zu wagen.

Spaziergang zur Insel! Waten Sie durch die knietiefe Lagune und steuern Sie die Insel an. Manchmal ist der Kanal durch Sandaufhäufungen, die im Winter von Wind und Wellen gebildet wurden, geschlossen und man kann trockenen Fusses zur Insel gelangen. Auf der Südseite der Insel gibt es viele kleine Sandstrände und je weiter Sie gehen, desto ruhiger wird es. Das Wasser ist generell ziemlich seicht und ideal für Kinder. Am Ende der Insel gibt es ein Kap mit einem Leuchtturm und einer kleinen Kapelle (nicht besonders interessant). Der kleine Aufstieg belohnt Sie mit einem tollen Ausblick über die ganze Gegend.

Korallensand – Der rosa und rote Sand, der durch die Wellen an den Strand gespühlt wird, entsteht durch die grosse Menge an roten und rosa Muscheln, die durch das Meer gemahlen werden.

Pflanzenwelt und Blumen – Elafonisi ist ein geschütztes Gebiet (Natura 2000, sowie ein Mikro-Reservat zum Schutz und Erforschung der Androcymbium rechingeri). Auf dieser kleinen Insel kommen über 110 Pflanzenspezien vor, was für Botanik-Interessierte ein Traum ist. Die bekanntesten sind Strandlilie, Androcymbium rechingeri, Strandhafer und endemischer Wacholder.

Einrichtungen für Besucher – Wenn Sie mit dem Auto nach Elafonisi kommen, müssen Sie noch ein kurzes Stück SchotterStraße runter ans Meer fahren. Das ist für die meisten Autos kein Problem, fahren Sie einfach langsam. Es gibt einen grossen gratis Parkplatz in der Nähe vom Strand.
Der Hauptstrand ist während der Touristensaison mehr oder weniger von Liegestühlen und Sonnenschirmen belegt. Es gibt zwei Strandbars, die Getränke und Snacks anbieten.
Ganz in der Nähe befinden sich gratis Toiletten, Duschen und ein paar Umkleidekabinen.
Auf der Insel gibt es nichts dergleichen. Ein paar Wacholderbäume sind eingezäunt (zum Schutz vor Besuchern, die den Bäumen Schaden zufügen) und ein paar Pfade sind markiert (besonders ein Pfad, der entlang der felsigen Nordküste zur Westspitze der Insel und zum Leuchtturm führt), um zu verhindern, dass die Leute überall auf den Pflanzen herumtrampeln.

Die meisten Leute gehen scheinbar mit dem Mietauto. Die direkteste Straße von der Nordküste führt durch Topolia und Elos. Es ist eine ziemlich enge und kurvige Straße, sodass Sie nicht schnell fahren können (von Chania brauchen Sie mindestens 90 Minuten und von Kissamos eine Stunde). Es gibt auch eine andere Strecke, die entlang und über Kretas Westküste verläuft. Sie bietet schöne Ausblicke, aber dauert länger. Falls Sie nicht via Elos zurückfahren möchten, können Sie diese Route für die Rückfahrt wählen.

Sie können auch von Paleochora aus fahren, aber der direkteste Weg ist teilweise SchotterStraße und nicht zu empfehlen, ausser Ihr Auto hat einen 4x4-Antrieb. Für die längere, asphaltierte Straße, die auch durch Elos führt, braucht man etwas mehr als eine Stunde.

Wenn Sie nicht selber fahren möchten, können Sie während der Touristensaison den öffentlichen Bus von Chania nehmen. Sehen Sie den Fahrplan hier. (Die Verbindung ist ausserhalb der Saison nicht aufgeführt.)

In vielen Urlaubsorten an der Nordküste von Kreta werden Tagesausflüge nach Elafonisi organisiert. Fragen Sie in Ihrem Hotel oder örtlichen Reisebüros nach Angeboten.

Und schliesslich können Sie auch von Paleochora mit dem Boot nach Elafonisi kommen. Das Boot fährt in Paleochora um 10 Uhr morgens los und fährt um 16 Uhr von Elafonisi zurück. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde, ist erholsamer als selber zu fahren und bietet Ihnen schöne Ausblicke auf die Küste. Das Boot fährt bei schlechten Wetterbedingungen nicht, deshalb fragen Sie am besten am Abend vorher nach.

Es gibt nicht viele Unterkünfte in der Nähe von Elafonisi, deshalb ist es ratsam, ein Zimmer im Voraus zu reservieren, wenn Sie auf Sicher gehen möchten.

Die meisten Besucher kommen für einen Tagesausflug. Wenn Sie in der Nähe übernachten, finden Sie in den Abendstunden, nachdem die vielen Tagesbesucher gegangen sind, Ruhe und Frieden.

Elafonisi ist ein geschütztes Gebiet (Natura 2000, sowie ein Mikro-Reservat zum Schutz und Erforschung der Androcymbium rechingeri) und Campen ist nicht erlaubt (und wird auch nicht toleriert).

Elafonisi ist in alle Windrichtungen ziemlich exponiert. Starker Wind und feiner Sand sind keine gute Kombination, deshalb ist es am besten, an sehr windigen Tagen nicht nach Elafonisi zu gehen. Die nächstgelegene Wetterstation um die Echtzeit-Wetterbedingungen zu checken, befindet sich in Paleochora.

In den Sommermonaten ist am meisten Betrieb, v.a. im August. Im Frühling (April und Mai) ist es ruhiger, aber das Meer ist immer noch etwas kühl. Von Anfang Oktober an wird es auch stets etwas ruhiger und das Meer ist immer noch schön warm.

Eine noch bessere Zeit Elafonisi zu besuchen ist gleich nachdem die Touristensaison zu Ende gegangen ist (ersten Tage im November) und Sie den Ort mehr oder weniger für sich allein haben. Wenn Sie die grosse Population von Strandlilien sehen möchten, müssen Sie im späten August bis September kommen und auf jeden Fall zur Insel hinüber gehen, wo sie viel zahlreicher sind. Die sehr seltene Androcymbium rechingeri blüht vom Dezember bis späten Januar auf dem leicht erhobenen Teil der Insel.

Vermeiden Sie sehr heisse Tage, da es auf der Insel kaum Schatten gibt (und Sonnenschirme sind da nicht erlaubt, um die Wurzelsysteme der Pflanzen zu schützen). Natürlich können Sie an einem sehr heissen Tag am Hauptstrand bleiben und Sonnenschirm und Liegestuhl benützen, die dort zur Verfügung stehen.

Kedrodasos-Strand – Falls Sie Elafonisi zu überfüllt finden, können Sie etwa 20 Minuten mehr oder weniger der Küste entlang Richtung Osten gehen, wo es viel ruhigere Strände mit wunderschönem Wacholderwald gibt.

Schnorcheln – Elafonisi ist ein idealer Ort zum Schnorcheln: Das Wasser ist sehr klar und ziemlich seicht (weniger als 10m tief) bis weit hinaus.

Kitesurfen – Häufig starke Winde und die vorhandene Lagune, die vor Wellen geschützt ist, machen Elafonisi zu einem geeigneten Ort fürs Kitesurfen. Ich weiss nicht, ob das auch im Sommer vorkommt, wenn so viele Leute da sind, aber im Winter fahren die einheimischen Kitesurfer von der Nordküste hinunter, um zu trainieren. Es macht Spass, ihnen zuzuschauen.

Vorschriften und Bestimmungen in Elafonisi – Da Elafonisi ein Naturschutzgebiet ist, gibt es einige Vorschriften. Die wichtigsten sind kein Zelten, kein Feuer, kein Sammeln von Sand oder Blumen und keine Sonnenschirme auf der Insel benützen. Für die ausführliche Auflistung der Bestimmungen, klicken Sie auf den Link oberhalb.

Schiffswrack Imperatrix – Das Meer um Elafonisi herum ist ziemlich tückisch, deshalb hat es in dieser Gegend schon mehrere Schiffbrüche gegeben. Der berühmteste war das Austro Lloyd Dampfschiff, das 1907 vor der Insel strandete. Man sieht nicht viel davon, ausser Sie tauchen danach. Der Leuchtturm wurde nach dem Schiffbruch gebaut (und nach dem zweiten Weltkrieg durch einen moderneren ersetzt). Die Kapelle (sowie die Ikonostase) in der Nähe vom Leuchtturm sind Agios Nikolaos (Sankt Nikolaus), dem Heiligen der Schifffahrt, gewidmet.


View Elafonisi in a larger map

 

 

Fotos von Elafonisi

  • The island of Elafonisi
  • Beach on the island of Elafonisi
  • Sand dunes
  • Beach on the island of Elafonisi
  • The island of Elafonisi
  • The island of Elafonisi seen from a distance whilst driving along the West coast
  • Beach on the island of Elafonisi
  • The island of Elafonisi
  • A refreshing dip in the sea on Elafonisi island
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • The island of Elafonisi viewed from above
  • The island of Elafonisi viewed from above
  • The island of Elafonisi viewed from above
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Walking over to the island
  • Beach on the island of Elafonisi
  • Beach on the island of Elafonisi
  • Beach on the island of Elafonisi
  • Walking over to the island on the sandbar
  • Walking over to the island
  • Walking over to the island on the sandbar
  • Walking over to the island on the sandbar
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Beach cafe on the 'mainland' beach
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Tamarisk tree
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • View of the island  (note the memorial cross on the high point)
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Sunbeds on the 'mainland' beach
  • Beach on the island of Elafonisi
  • Sand dune with Crithmum maritimumum the island of Elafonisi
  • View from the island towards the West
  • A shrine on the island's highpoint
  • The coast of the island- - looking towards the 'mainland'
  • The coast of the island- - looking towards the 'mainland'
  • Memorial cross on the island's high point - looking towards the 'mainland'
  • Walking along the coast of the island
  • The coast of the island- - looking towards the 'mainland' (shortened telephoto perspective)
  • Beach on the island of Elafonisi
  • Beach on the island of Elafonisi
  • The island of Elafonisi
  • Tamarisk tree
  • Juniperus oxycedrus subsp. macrocarpa - Juniper
  • Seagull
  • Beach on the island of Elafonisi
  • Small sand dunes
  • Shrine on the island of Elafonisi
  • Beach on the island of Elafonisi

 

ALLGEMEINE INFOSDIENSTLEISTUNGNUNTERKUNFTSEHENSWÜRDIGKEITENWANDERNFOTOSBÜCHERKARTENEMAIL

 

Crete photo of the day
Crete Photo of the Day