Balos-Strand und Gramvousa - ein Ausflugsführer

Die Balos Bucht

 

Die Bucht von Balos und seine Lagune an der nördlichen Spitze der Landzunge von Gramvousa folgen den Fussstapfen von Elafonisi und Falasarna als Orte auf Kreta, die man besucht haben muss. Kein Wunder wenn man die idyllischen Bilder vom türkis farbenen Meer und dem weissen Sand sieht.

Wie auch in Elafonisi bringt die wachsende Popularität ihre Probleme mit sich: zu viele Besucher, die die Atmosphäre verderben. Wen das stört, findet Wege, die grosse Menschenmasse zu vermeiden (siehe weiter unten: Die beste Zeit). Und wen es nicht stört, soll Balos besuchen, es ist es auf jeden Fall wert.

Es gibt zwei Möglichkeiten, nach Balos zu kommen: auf dem Landweg und übers Meer (mit einem Ausflugsboot von Kissamos aus, ausser Sie haben Ihr eigenes Boot). Beide Wege sind weiter unten separat beschrieben.

 

Die Bucht von Balos ist einfach atemberaubend und eines der bekanntesten Bildern von Westkreta. Wenn Sie mit dem Auto hinfahren, müssen Sie ungefähr 10 Minuten zu Fuss gehen, bis Sie den ersten Blick von der Bucht und der Halbinsel Tigani erhaschen. Die Reaktion der meisten Leute ist: WOW! Man braucht 20 bis 30 Minuten auf einem einfachen Pfad vom Parkplatz aus bis hinunter zum Strand.

Die Hauptattraktion von Balos ist der schöne Sandstrand, das klare türkis farbene Meerwasser und die überwältigende natürliche Umgebung. Aber die Atmosphäre hängt auch sehr davon ab, wie viele andere Leute an diesem Tag die gleiche Idee wie Sie hatten. Der Strand ist nicht sehr gross und wenn die Boote ihre Passagiere ausgeladen haben, ist sehr viel los.

Spaziergang auf die Halbinsel Tigani – Sie können entweder durch ein wenig Wasser waten (manchmal ist es nicht nötig, Wasser zu durchqueren, das ändert sich von Saison zu Saison und von Jahr zu Jahr) oder Sie folgen den Felsen auf der Südwest-Seite der Lagune, um zur Halbinsel Tigani zu kommen. Ausser einer kleinen Kapelle gibt es nicht viel da, aber man kann auf den flachen Gipfel hinaufsteigen, von wo man ausgezeichnete Ausblicke auf die ganze Gegend hat und zudem den Massen von Leuten entfliehen kann. Dazu gehen Sie bis zur Kapelle und von da steigen Sie den Nordost-Hang hoch.

Die Lagune – Schönes Wasser und in der Regel sehr warm (sogar im Frühjahr), da es sehr seicht ist. Leider hat es manchmal einen üblen Geruch, wenn sich organisches Material in der Lagune ansammelt. Das ist ganz natürlich, aber nicht sehr angenehm.

Einrichtungen für Besucher – Während der Touristen-Saison (von April bis Ende Oktober) finden Sie ein Strand-Café, ein paar Toiletten, sowie Sonnenschirme und Liegestühle. Der Müll wird eingesammelt und der Strand generell ziemlich sauber gehalten.

Um nach Balos zu gelangen müssen Sie entlang der Nordküsten-Strasse und durch den Ort Kissamos fahren. Sie kommen am Hafen von Kissamos (2,5km westlich vom Ort) vorbei. Etwa 1,5km nach dem Hafen biegen Sie rechts ab auf eine kleine Strasse, die nach Kaliviani führt (Es gibt ein Schild an der Kreuzung.) Fahren Sie durch das Dorf hindurch und folgen Sie der Strasse Richtung Norden. Die Strasse wird bald zu einer Schotterstrasse, aber im Gegensatz zu was viele Leute sagen, ist sie für normale Autos gut befahrbar, wenn Sie langsam fahren und auf Löcher und Steine achten. Beachten Sie aber auch, dass sehr wahrscheinlich Schäden an Reifen oder der Unterseite des Autos von der Versicherung ihres Mietautos nicht gedeckt sind.

Folgen Sie dieser Schotterstrasse für knapp 8 km bis zum Ende der Strasse, wo Sie ihr Auto parken können. Im Sommer kann dieser „Parkplatz“ sehr voll werden, sodass Sie ihr Auto etwas weiter weg abstellen müssen. Von dort folgen Sie dem Pfad bis nach Balos, ein etwa 20 bis 30 minütiger einfacher Abstieg. Der Aufstieg ist weniger einfach und viel heisser.

Seit 2013 muss man während der Touristen-Saison (von April bis Oktober) eine Gebühr von 1 Euro pro Person bezahlen, die von der Gemeinde Kissamos für die Benutzung der Strasse erhoben wurde. Sie wird für die Unterhaltung und Protektion der Gegend eingesetzt.

Auf der Strasse kann es an gewissen Tagen sehr viel Verkehr geben, wenn Hunderte von Fahrzeugen nach Balos fahren. Fahren Sie also langsam und schliessen Sie die Fenster, um den Staub draussen zu lassen.

Momentan (Sommer 2016) wird darüber diskutiert, den Autoverkehr zu stoppen und dafür nur einen Busservice zwischen Kaliviani und Balos zu verwenden.

Es gibt einen neuen (Sommer 2015) öffentlichen Busservice, der mehrmals täglich während der Touristen-Saison zwischen Chania/Kissamos und Balos fährt. Genauere Informationen und Fahrplan finden Sie auf der Webseite vom KTEL (oder rufen Sie an).

Der Hauptvorteil wenn Sie mit dem Auto gehen ist, dass Sie von Fahrplänen unabhängig sind und dass Sie morgens früh gehen können, um die Massen von Leuten zu vermeiden. Die grossen Massen kommen mit den Ausflugsbooten. Balos ist viel angenehmer, wenn es nicht so voll ist und noch viel besser im Winter, wenn es praktisch menschenleer ist. Aber es ist dafür nicht möglich, die Insel von Imeri Gramvousa und die venezianische Festung zu besuchen, was man nur mit einem Ausflugsboot machen kann.

Der grösste Teil der Besucher von Gramvousa und Balos kommen per Boot auf einer Tagesfahrt. Sie können entweder zum Hafen von Kissamos fahren und dort das Boot nehmen oder eine Tour in vielen Orten auf Kreta buchen. Ein Bus wird Sie von ihrem Hotel abholen, Sie zum Hafen und am Abend wieder zurück zum Hotel bringen.

Eine Tagesfahrt mit dem Boot ist sehr passend und natürlich perfekt, wenn Sie Bootsfahrten mögen. Aber seien Sie sich bewusst, dass Sie einen Teil von einer grossen Masse sein werden. Die grössten Boote können bis zu 1200 Passagiere aufnehmen. Sie werden Balos also nicht unter den idealsten Bedingungen erleben, aber es ist alles eine Frage des Geschmacks und wenn Sie der Massentourismus nicht stört, ist es eine sehr gute Option.

Es ist möglich den ganzen Weg von Kaliviani bis nach Balos zu Fuss zu gehen, aber es sind gute 8 km auf einer Schotterstrasse und wenn Sie nicht gerade im Winter gehen, werden ständig Autos an Ihnen vorbeifahren und Staub aufwirbeln. Es ist also nicht empfehlenswert.

Eine Alternative ist eine Wanderung von Falasarna nach Balos der Westseite von der Landzunge von Gramvousa entlang. Das ist eine lange (6-7 stündige) und schwierige Wanderung.

Sie können auch vom Parkplatz (oberhalb von Balos) aus eine nette Wanderung Richtung Norden unternehmen. Sie können bis zur Spitze von der Landzunge gehen, zum Kap Vouxa und dem kurzen Wasserkanal, der die Landzunge von der Insel Agria Gramvousa trennt. Der markierte Weg bietet tolle Aussichten auf Balos und die Insel Gramvousa und Sie können definitiv den grossen Menschenmassen entfliehen.

Wenn Sie unten am Strand von Balos sind, können Sie auch auf den oberen flachen Teil der Halbinsel Tigani hoch steigen, von wo Sie wunderschöne Ausblicke über die ganze Gegend haben.

Die Bootsausflüge operieren nur während der Touristen-Saison von April bis Oktober. Vermeiden Sie stürmische Tage, an denen die Bootsfahrt ziemlich rau werden kann oder annulliert wird.

Balos ist viel schöner und hat viel mehr Atmosphäre in den Wintermonaten, wenn Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit die einzige Person weit und breit sind. Falls das nicht möglich ist und Sie trotzdem etwas Ruhe und Frieden geniessen möchten, versuchen Sie möglichst früh morgens nach Balos zu fahren. Wenn die Boote ankommen und die vielen Hunderten von Tagesbesuchern am Strand ausladen, werden Sie um Ihren Platz kämpfen müssen.

Berücksichtigen Sie, dass der Aufstieg zurück zum Parkplatz ohne Schatten ist und im Sommer extrem heiss werden kann. Es ist ratsam, bis zum späten Nachmittag zu warten und dann hoch zu gehen.

 

 

Fotos von Balos und Gramvousa

  • The road to Balos
  • The road to Balos
  • Car park in the summer
  • Car roofs are comfortable for goats
  • Gramvousa mountain at sunrise
  • Sunrise boat ride in the lagoon of Balos
  • General view of the Bay of Balos and Tigani
  • View of the footpath down to Balos
  • View of the footpath down to Balos
  • View of the footpath down to Balos
  • General view of the Bay of Balos, Tigani and the islands of Gramvousa
  • General view of the Bay of Balos, Tigani and the islands of Gramvousa
  • Imeri Gramvousa
  • Imeri Gramvousa
  • Islands of Imeri and Agria Gramvousa
  • The Venetian fortress on Imeri Gramvousa
  • The Venetian fortress on Imeri Gramvousa
  • On the rocks between the beach and the peinsula of Tigani
  • On the rocks between the beach and the peinsula of Tigani
  • Chapel on Tigani
  • View of the coast from the top of Tigani
  • View of the coast from the top of Tigani
  • View of the coast from the top of Tigani
  • General view of the Bay of Balos and Tigani (in winter so no people)
  • General view of the Bay of Balos, Tigani and the islands of Gramvousa (in winter so no people)
  • General view of the Bay of Balos, Tigani and the islands of Gramvousa
  • The Balos lagoon
  • The lagoon of Balos
  • The lagoon of Balos
  • Early morning at Balos beach
  • General view from a mountain top
 

Photos of a boat excursion to Imeri Gramvousa

  • On the boat to Gramvousa
  • On the boat to Gramvousa
  • Following the coast of the peninsula
  • Ascending to the fortress
  • Ascending to the fortress
  • One of the boats anchored at Imeri Gramvousa
  • Ascending to the fortress
  • Old church within the fortress walls
  • Old church within the fortress walls
  • Visitors of the fortress
  • Visitors of the fortress
  • Looking down from the top
  • Looking down from the top
  • The crowds come back down
 

ALLGEMEINE INFOSDIENSTLEISTUNGNUNTERKUNFTSEHENSWÜRDIGKEITENWANDERNFOTOSBÜCHERKARTENEMAIL

 

Crete photo of the day
Crete Photo of the Day