Die Agia Irini-Schlucht

Agia Irini-Schlucht

Das kleine Dorf Agia Irini liegt in einem Tal, das entlang der Straße verläuft, die von Chania nach Sougia in Südwestkreta führt.

Vom südlichen Ende des Dorfes Agia Irini, auf einer Höhe von ungefähr 590m, bis nach Sougia an der Südküste am Libyschen Meer bildet die Agia Irini-Schlucht einen tiefen Einschnitt durch der westlichen Ausläufer der Weissen Berge.

Die Agia Irini-Schlucht ist eine ausgezeichnete Alternative zur Samaria-Schlucht:

  • Sie ist nicht so überlaufen. Anstatt hunderte (an Spitzentagen tausende) von Wanderern pro Tag, trifft man eine Hand voll (an Spitzentagen vielleicht hundert pro Tag).
  • Sie ist viel kürzer: 7.5km bis zum Schlucht-Ausgang anstatt 16 km durch die Samaria-Schlucht.
  • Der Abstieg beträgt nur etwa 500 Höhenmeter anstatt 1230, was für die Knie schonender ist.
  • Sie ist das ganze Jahr geöffnet, die Samaria-Schlucht nur von Mai bis Oktober.
  • Der größte Teil der Wanderung liegt im Schatten, sodass man sie gut auch an heissen Tagen machen kann. Und natürlich ist sie auch eine wunderschöne Schlucht zu durchwandern, wenn man die Samaria-Schlucht bereits besucht hat (und vielleicht auch die Imbros- oder die Aradena-Schlucht) und gern eine andere Schlucht sehen möchte. Wie bei den Menschen, hat jede Schlucht auf Kreta ihre eigene Persönlichkeit, ein anderes Aussehen, ihren eigenen Charakter und bietet wieder eine neue Erfahrung.

 

Die Wanderung vom Eingang der Agia Irini-Schlucht (gleich unterhalb der Strasse beim Dorf Agia Irini) bis zum Schlucht-Ausgang (Taverne Oasis) ist 7.5 km lang und der Abstieg beträgt ungefähr 500 Höhenmeter. Die Wanderzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden und der Pfad ist gut unterhalten. Der größte Teil der Schlucht liegt im Schatten, es gibt viele Kiefern, Platanen und Oleanderbüsche.

Vom Schlucht-Ausgang führt eine sehr wenig befahrene Straße bis nach Sougia. Es sind ungefähr 7 km und es gibt kaum Schatten, sodass an heißen Tagen eine Taxifahrt wohl zu bevorzugen ist.

Die Schlucht ist das ganze Jahr offen, aber es gibt einen kleinen Fluss der hindurch fließt, der nach heftigem Niederschlag gewisse Passagen in der Schlucht unpassierbar oder unsicher machen könnte.

Während der Touristen-Saison (von April bis Oktober) wird am Schlucht-Eingang (oder am Ausgang, wenn man von unten nach oben wandert) einen Eintritt von 2 Euro (2016) einkassiert. Die Einnahmen werden dafür benützt, den Pfad zu unterhalten, den Abfall einzusammeln und generell die Schlucht in Ordnung zu halten.

Der Eingang der Schlucht auf der Straße nach Sougia

Die Wanderung durch die Agia Irini-Schlucht beginnt am unteren Ende des Dorfes Agia Irini auf einer Höhe von etwa 590m. Ein kurzer, breiter Weg führt hinunter zu einem Steinhaus, wo man den Eintritt bezahlt. Falls niemand da ist, werden sie den Wächter später in der Schlucht antreffen, wo er den Eintritt einkassiert. Der Weg wird zu einem Pfad, überquert das Flussbett auf einer kleinen Holzbrücke und verläuft weiter auf der östlichen Schluchtseite.

Nach etwa 30 Minuten vom Start der Wanderung kommt man an einer grossen Zisterne vorbei und nach weiteren 15 Minuten zu einem schattigen Rastplatz mit Toilette, Wasser und Sitzbänken.

Der Pfad ist immer gut ersichtlich und liegt die meiste Zeit im Schatten von Platanen und Kiefern. Es gibt einzelne Aufstiege auf der Seite der Schlucht, aber der Pfad führt immer wieder zurück in den Talboden, wo das Flussbett mehrere Male überquert wird. Es gibt noch ein paar weitere Rastplätze mit Wasser, aber die Wasserstellen funktionieren nicht immer, sodass man am besten genug Wasser mit sich trägt.

Im unteren Teil der Schlucht gibt es zwei Stellen, wo Sie vielleicht besser ihre Hände benützen, um über ein paar grössere Felsblöcke zu steigen. Aber im ganzen ist der Pfad einfach und nach etwa 2 ½ Stunden (7,5 km) verbreitert sich die Schlucht, Sie sehen Olivenbäume und angelegte Terrassen und auf der linken Seite ist der Ausgang mit einem Schild markiert, wo Sie auf die Straße gelangen. Dort gibt es eine kleine Taverne, die von April bis Oktober geöffnet sein sollte und Getränke sowie gutes Essen serviert.

Falls Sie entschieden haben, bis nach Sougia zu Fuss zu gehen, folgen Sie am besten immer der Strasse, da der Pfad im Flussbett sehr steinig und mühsam ist.

Im Frühling ist die Schlucht voll Wildblumen, die jedoch bis späten Mai meist verblüht sind. Dafür beginnt ab dann der Oleander zu blühen.

Natürlich können Sie auch die Schlucht hoch wandern. Da der Höhenunterschied zwischen dem Start und dem Ende der Schlucht nur 500 m beträgt, ist der Aufstieg nicht viel anstrengender als der Abstieg. Falls Sie sich entscheiden, Ihr Auto an einem Ende der Schlucht zu lassen und dahin zurückzukehren (was die Länge der Wanderung verdoppelt), rechnen Sie mit ungefähr 5 Stunden Wanderzeit, um die 15 km zu gehen. Das wäre in etwa wie die Wanderung durch die Samaria-Schlucht, was gut machbar ist, wenn man fit genug ist.

  • Es gibt ein paar Stellen, wo man Trinkwasser nachfüllen kann, aber die Wasserstellen funktionieren nicht immer, sodass es ratsam ist, Wasser dabei zu haben.
  • Der Pfad ist relativ einfach und gut unterhalten, aber, wie überall auf Kreta, ist er steinig und es gibt ein paar Stellen, wo man etwas klettern muss. Falls Sie keine Wanderschuhe haben, tragen Sie wenigstens gute und bequeme Turnschuhe.
  • Wenn es regnet, gehen Sie nicht in die Schlucht! Es gibt hohe Felswände und der Regen kann Steinschlag auslösen. Auch wenn es vor kurzem heftigen Niederschlag gegeben hat, vermeiden Sie die Schluchtwanderung, da der Fluss zum Teil etwas hoch sein kann. Sie werden bereits am Schlucht-Eingang sehen, wie hoch das Wasser etwa steht und womit sie weiter unten rechnen müssen. Im Zweifelsfall fragen Sie jemanden!
  • Auch wenn es viel Schatten gibt, nehmen Sie Sonnencreme mit und benützen Sie sie auch!

Egal wie Sie durch die Schlucht wandern, da es keine Rundwanderung ist, müssen Sie irgendwie wieder zu Ihrem Ausgangspunkt zurückkommen. Außer Sie entscheiden sich, durch die Schlucht und die gleiche Strecke zurück zu wandern. Das ist durchaus machbar für fitte Wanderer (15 km, 5 Stunden Gehzeit, nicht mehr als die Wanderung durch die Samaria-Schlucht) und ist keinesfalls langweilig, da man auf dem Rückweg wieder andere Ausblicke hat.

Falls Sie dies aber nicht tun möchten, gibt es folgende Möglichkeiten:

Wenn Sie vom Norden mit dem Auto kommen, ist es am besten, das Auto am oberen Eingang der Schlucht zu lassen, die Schlucht hinunter zu wandern und einen Transport zurück zu Ihrem Auto zu organisieren. Der Besitzer der Taverne Oasis (am Schlucht-Ausgang) kann ein Taxi rufen oder sonst einen Transport zurück zum Schlucht-Eingang organisieren.

Wenn Sie von Sougia mit dem Auto kommen, können Sie am unteren Ende beginnen, die Schlucht hoch wandern und oben um etwa 15.30 Uhr den öffentlichen Bus, der von Chania nach Sougia fährt, nehmen (den genauen Fahrplan finden Sie weiter unten unter Nützliche Links, unter dem Link vom KTEL, dem öffentlichen Busunternehmen). Um zum unteren Ende der Schlucht, und somit zu Ihrem Auto, zurück zu kommen, müssen Sie bei der Verzweigung nach Livada und Koustogerako aussteigen und noch ca. 4 km zu Fuss gehen. Oder als Alternative wandern Sie die Schlucht hoch und wieder runter.

Wenn Sie von Sougia ohne Auto kommen, können Sie entweder mit dem Taxi zum unteren Ende der Schlucht fahren, die Schlucht hoch wandern und um 15.30 Uhr (besser nochmals checken) den Bus zurück nach Sougia nehmen, oder Sie nehmen am Morgen (in der Regel fährt der Bus um 7 Uhr) in Sougia den Bus Richtung Chania und steigen in Agia Irini (dem oberen Ende der Schlucht) aus, wandern die Schlucht hinunter und gehen entweder zurück nach Sougia zu Fuss (ca. 7 km) oder lassen den Besitzer der Taverne Oasis ein Taxi oder sonst einen Transport organisieren.

Wenn Sie vom Norden ohne Auto kommen, können Sie den öffentlichen Bus, der von Chania nach Sougia fährt, nehmen und in Agia Irini aussteigen (um ca. 15.30 Uhr), wandern die Schlucht runter und gehen weiter bis nach Sougia, wo Sie übernachten.... oder sie nehmen ein Taxi zurück nach Chania. Ein öffentlichen Bus fährt normalerweise um diese Zeit keiner mehr nach Chania.

Natürlich können Sie den ganzen Ausflug ob von Sougia oder vom Norden mit Taxis machen. Das macht das Leben einfacher, aber kostet dafür mehr. Falls Sie sich entscheiden vom unteren Schlucht-Ausgang nach Sougia zu Fuss zu gehen, bleiben Sie besser auf der Strasse. Es gibt sehr wenig Verkehr und das Gehen ist viel einfacher als im Flussbett. Die Strecke beträgt 7 km und man braucht dafür ca. 90 Minuten. Man kann Autostopp machen, aber es gibt so wenig Verkehr, dass Sie nicht damit rechnen können, mitgenommen zu werden. Vermeiden Sie es, im Sommer in der Mittagshitze zu wandern. Es gibt kaum Schatten auf der Strasse.

www.sougia.info - eine Webseite über das Dorf Sougia

www.taxi-selino.com - lokaler Taxiservice für Sougia

www.bus-service-crete.com -öffentliche Busse in Westkreta (mit Fahrplänen und Kontakt-Telefonnummern)

www.anendyk.gr - Fährverbindungen in Südkreta

 

 

Fotos

Wanderung die Schlucht hinunter

  • The entrance of the gorge of Agia Irini
  • The entrance of the gorge of Agia Irini
  • The entrance of the gorge of Agia Irini
  • The entrance of the gorge of Agia Irini
  • The entrance of the gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • In the gorge of Agia Irini
  • In the gorge of Agia Irini
  • Ivy roots in the gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • Chaste tree in the gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • Exit of the gorge of Agia Irini
  • Exit of the gorge of Agia Irini
  • Oasis taverna
 

Wanderung die Schlucht hinauf, im Schatten früh morgens

  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • Plane tree in the gorge of Agia Irini
  • Flowering oleander in the gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • Oleander
  • Plane trees
  • Plane trees
  • Plane trees
  • Plane trees
  • Plane trees
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • Plane tree and oleander
  • Plane tree
  • Plane tree
  • The gorge of Agia Irini
  • Rest area under plane trees
  • Rest area under plane trees
  • Rest area under plane trees
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
  • The gorge of Agia Irini
 

The Samaria Experience - back to the roots of Cretan traditions
ALLGEMEINE INFOSDIENSTLEISTUNGNUNTERKUNFTSEHENSWÜRDIGKEITENWANDERNFOTOSBÜCHERKARTENEMAIL

 

Crete photo of the day
Crete Photo of the Day